Die Wahlen zur Miss USA und Miss Universe, die der 69-Jährige produziert, würden nach dessen "herabwürdigenden Äusserungen" künftig nicht mehr bei NBC ausgestrahlt, teilte der Sender am Montag mit.

Trump gab Mitte Juni bekannt, sich um die Präsidentschaftskandidatur der Republikaner zu bewerben. In seiner Rede sprach er abfällig über mexikanische Einwanderer in den USA. "Sie bringen Drogen, Verbrechen, Vergewaltiger", sagte der Immobilienunternehmer.

Seine Äusserungen lösten bei Hispanics in den Vereinigten Staaten und in Lateinamerika Empörung aus. Auch südamerikanische Musiker und Moderatoren sagten ihre Teilnahme an der Miss-USA-Wahl ab.