Bodenständig

Michelle Obama über ihre Töchter: «Sie sind nicht einflussreich»

Michelle Obama will keine eingebildeten Töchter (Archiv)

Michelle Obama will keine eingebildeten Töchter (Archiv)

Malia und Sasha, die 16- und 13-jährigen Töchter von US-Präsident Barack Obama, sollen sich nach den Worten ihrer Mutter nichts auf ihren Ruhm einbilden. «Sie sind nicht einflussreich», sagte Michelle Obama in einem Fernsehinterview.

Sie reagierte damit auf die Frage, wie sie es findet, dass die Wochenzeitschrift "Time" die Präsidententöchter im vergangenen Jahr in die Liste der "25 einflussreichsten Teenager" aufgenommen hat.

An einem Beispiel zeigte die First Lady auf, wie die Familie Obama mit aller Kraft versucht, normal zu leben. Malia übe heimlich auf den Strassen der US-Hauptstadt Washington Autofahren, verriet Michella Obama in dem am Montag geführten Interview. "Es sind immer Sicherheitsleute um sie herum, aber damit sie fahren lernen kann, muss sie selbst am Steuer sitzen."

Tipps geben - etwa fürs Einparken - könne sie ihrer Tochter aber kaum, erklärte die First Lady: "Ich bin seit ungefähr sieben Jahren selbst nicht mehr gefahren."

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1