Über einen längeren Zeitraum die einzige Weisse zu sein, sei eine wertvolle Erfahrung, schrieb die 41-Jährige in ihrem Reisetagebuch, das auf "blick.ch" veröffentlicht wurde. Sie habe sich mit der Zeit "wie eine Ausserirdische" gefühlt.

Die neun Länder, die sie bereist habe, seien sehr unterschiedlich gewesen. Während sie an einem Ort in der Hitze schmorte, musste sie sich in Marokko eine Winterjacke kaufen. Zusammenfassend notierte die Sängerin: "Hyäne mit Mund gefüttert, Krokodil gestreichelt, aufwühlende Begegnung mit Python und Bonobo, lautstark mit Abzockern gestritten, neue Freunde gefunden." Afrika sei so viel mehr, als sie vermutet habe.