Der 37-Jährige, der in der asiatischen Serie "Lion Mums" einen Fremdgeher spielt, und die ehemalige iranische Schönheitskönigin erwarten im Juni ihr erstes Kind. Die Geburt will Loong auf keinen Fall verpassen: "Deshalb habe ich zwei Wochen vor und nach dem Geburtstermin alle Anfragen abgesagt."

Lockerer als mit seiner Ehe möchte Max Loong künftig mit seinen beruflichen Verpflichtungen umgehen. "Ich arbeite vierzehn Stunden am Tag und habe doch nicht genug Zeit", sagte er der "Schweizer Familie". Er müsse endlich lernen, zu delegieren.