Noch ist er nicht bereit, sich komplett aus der Öffentlichkeit zurückzuziehen - obwohl ihm das Rampenlicht "nicht im Geringsten" fehlen werde. Er freue sich sogar darauf, dass "einem bei der Arbeit einmal nicht die ganze Nation über die Schulter schaut", sagte der 59-Jährige zur "Schweizer Illustrierte".

Ausserdem werde er ja weiterhin unter Beobachtung stehen. Diese Aufmerksamkeit "in einem überschaubaren Raum" reicht ihm dann aber auch vollkommen. "Ich werde kein Präsident sein, der auf dem Rasen steht und allen winkt."