Besonders nervenaufreibend findet der 43-Jährige den Dreh vor der Baker-Street-Kulisse in London: "Es ist schwer, unseren Job zu machen. Und das liebe ich ganz und gar nicht", sagte er der britischen Zeitung "The Independent".

Hunderte Fans, die Fotos schiessen und Plakate hochhalten - es sei nicht leicht, dabei einer Detektivgeschichte angemessen zu agieren. "Natürlich schätzen wir, dass die Leute die Serie lieben. Aber es macht die Dreharbeiten nicht gerade einfacher."

An der Seite von Benedict Cumberbatch spielt Freeman den Assistenten des berühmten Detektivs, Dr. John Watson. Die Folgen der Serie, die derzeit gedreht werden, sollen im kommenden Jahr in der BBC gezeigt werden.