Drogentrip

Marius Müller-Westernhagen: Dank LSD «irre Halluzinationen»

Der deutsche Musiker Marius Müller-Westernhagen (Archiv)

Der deutsche Musiker Marius Müller-Westernhagen (Archiv)

Marius Müller-Westernhagen hat dem «Rolling Stone» von einem unfreiwilligen LSD-Trip berichtet. «Ich war einmal auf einem LSD-Trip, das war eines der einschneidendsten Erlebnisse meines Lebens», erzählt der Rockstar in einem Interview.

"Den Trip hatte mir jemand ins Glas getan, als ich 20 war", wird der 61-Jährige im Interview zitiert. "Ich hatte irre Halluzinationen, dann schien ich auf einen Horrortrip zu kommen, da weiss man gar nicht, was mit einem passiert. Der ganze Trip war wie eine komplette Psychoanalyse", so Westernhagen ("Dicke", "Freiheit").

"Ich habe alle meine festgefahrenen Vorstellungen vom Leben als Haus vor mir gesehen, das zusammenbrach. Als ich Angst bekam, bin ich ins Bad gegangen, um mir Wasser ins Gesicht zu schütten." Dabei habe er sich im Spiegel vom Säugling bis zum ganz alten Mann gesehen, so der Musiker weiter.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1