Fussball-Film

Mario Adorf kennt Bundesliga-Tabelle auswendig

Fussball-Film um St.Pauli-Fans mit Mario Adorf

Fussball-Film um St.Pauli-Fans mit Mario Adorf

Zum Fussballgucken kommt der Schauspieler Mario Adorf zwar selten, die Ergebnisse der Bundesliga interessieren ihn aber an jedem Wochenende brennend. «Leider kann ich viele Spiele nicht anschauen, auch nicht im Fernsehen. Aber die Tabelle weiss ich auswendig», sagte Adorf der Nachrichtenagentur dpa in Hamburg.

Der 80-Jährige spielt im Film "Gegengerade" über Fans des FC St. Pauli mit, der am Donnerstag in den deutschen Kinos startet. Als Bierbudenbetreiber Baldu kickt er darin selbst für wenige Sekunden lang das runde Leder. "Fussball gehört zu meiner Kindheit und Jugend, seit ich denken kann, dazu", erzählte er. "Ich habe selbst gespielt und interessiere mich heute noch genau so begeistert dafür wie früher."

Adorfs grosse Fussball-Liebe gilt seit den 50er Jahren, als er als junger Schauspieler nach München kam, dem FC Bayern. Aber auch kleineren Clubs: "St. Pauli ist wie die Alemannia ein echter Kultverein. Er ist gegen rechte Gewalt und ein interessanter Gegensatz zum HSV", meinte der in der Eifel aufgewachsene Adorf, der seit 2004 Ehrenmitglied von Alemannia Aachen ist. Auch mit dem derzeitigen Bundesliga-Schlusslicht Borussia Mönchengladbach bangt er um den Klassenerhalt.

Im St.-Pauli-Film wirken neben Adorf zahlreiche weitere Prominente mit, darunter Moritz Bleibtreu und Dominique Horwitz. Die Filmlegende selbst wird in diesem Jahr unter anderem noch im TV-Streifen "Die lange Welle hinterm Kiel" mit Christiane Hörbiger und Veronica Ferres sowie auf Leseabenden zu sehen sein.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1