Marco Rima

Marco Rima «spült» in jeder Show

"Ohne Netz und doppelten Boden": Marco Rima (Archiv)

"Ohne Netz und doppelten Boden": Marco Rima (Archiv)

Wenn Komiker Marco Rima auf der Bühne sein Publikum zum Lachen bringt, so tut er dies jeweils mit spürbarer Leichtigkeit. Letztere ist jedoch Resultat harter Arbeit. «Ich stelle mich ja nicht einfach hin und klopfe spontan Sprüche», sagt der 50-Jährige.

Im März geht Rima mit dem Programm "Humor sapiens" auf Tournee. In der Vorbereitung auf so eine Bühnenshow schreibe er alles auf - das seien 70 bis 80 Seiten, die er auswendig lernen müsse, sagt der Zürcher im Interview mit dem Magazin "event." der "Schweizer Illustrierten".

Er starte mit 100 Prozent Aufgeschriebenem, dann beginne es sich zu entwickeln. Dabei fallen auch Inhalte weg: "Mit jeder Show 'spüle' ich Sachen, auch solche, an denen ich hänge, aber andere Sachen werden dafür ausgebaut", so Rima. Die Bühne sei zudem der Ort, wo er am liebsten aktiv werde - "ohne Netz und doppelten Boden. Da erhalte ich direkte Reaktionen, auf die ich dann auch eingehen kann."

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1