In der "SonntagsZeitung" erklärt die 58-Jährige: "Ich habe das ganze Jahr viele Bühnen- und TV-Auftritte. Ich muss keine CD herausbringen, um mich präsent zu halten. Deshalb gibts auch keinen Druck."

Der aktuelle Volksmusik-Boom geht auch an der Zürcherin nicht spurlos vorüber. "Bis vor etwa vier Jahren fand man Volksmusik aus aller Welt cool, den Schweizer Jodel aber hat man allenfalls in der Skihütte goutiert", stellt sie schmunzelnd fest. "Jetzt freue ich mich, dass unser Kulturgut bei den Jungen angesagt ist. Das neue Selbstbewusstsein tut gut."