Schönheit ist relativ

Maison Sere freut sich, dass er der hässlichste Zimbabwer ist

Maison Sere ist überglücklich über seinen Titel als "Ugliest Man" (Screenshot Youtube).

Maison Sere ist überglücklich über seinen Titel als "Ugliest Man" (Screenshot Youtube).

Der Arbeitslose Maison Sere ist zum hässlichsten Mann Zimbabwes gewählt worden. «Ich danke Gott für diesen Titel», sagte der 42-Jährige mit den riesigen Zahnlücken nach der Siegerehrung in einer Kneipe in Harare. Der Preis ist mit 500 Dollar dotiert.

"Beim letzten Mal bin ich nur Vierter geworden. Ich möchte mich einfach nur bei den Juroren bedanken, dass sie mich zum Sieger gekürt haben."

Der Hässlichkeitswettbewerb wurde bereits zum vierten Mal ausgetragen, in den Vorjahren gewann stets William Masvinu. Dieser musste sich nun mit einem Trostpreis von 100 Dollar zufrieden geben. Nach dem Wettbewerb beschwerte er sich, dass die Juroren nicht fair gewesen seien. Die Veranstalter müssten sich eine neue Jury suchen und den Wettbewerb wiederholen. "Ich habe heute nicht verloren", sagte er selbstbewusst.

Veranstalter David Machowa freute sich jedoch über einen "sehr erfolgreichen" Abend. Er denkt nach eigenen Angaben darüber nach, bald auch den hässlichsten Mann der Welt zu küren.

Meistgesehen

Artboard 1