"Madonna ist keine Touristin mehr, sie ist Lissabonnerin", schrieb das Wochenmagazin "Visão". Derzeit lebe die 59-Jährige in einem Hotel in der Hauptstadt. Sie habe aber ein Haus in Sintra nahe Lissabon gekauft und warte nur noch auf den Abschluss der Renovierungsarbeiten.

Gemäss der Tageszeitung "Correio da Manha" lebt der Sohn der Sängerin in der Fussballakademie im Vorort Seixal, bis am französischen Gymnasium in Lissabon das Schuljahr beginnt. Die Popdiva wurde im Mai an der französischen Schule gesehen.

Bei dem Haus im idyllischen Ort Sintra 30 Kilometer nordwestlich von Lissabon handelt es sich gemäss "Visão" um ein Gebäude aus dem 19. Jahrhundert, das für 7,5 Millionen Euro zum Verkauf stand. Die Renovierungsarbeiten sollten noch etwa ein halbes Jahr andauern.

Das Magazin veröffentlichte Fotos vom Instagram-Konto der Sängerin, auf denen der Star bei mehreren Portugal-Besuchen in den vergangenen Monaten zu sehen ist. David Banda war 2006 das erste von vier Kindern, die Madonna aus Malawi adoptierte. Ausserdem hat die Sängerin zwei leibliche Kinder.