Er produziert Lieder für Eurovisions-Teilnehmer am Laufmeter: Auf Ralph Siegels (66) Konto gehen Hits wie "Ein bisschen Frieden", "Moskau" oder "Fiesta Mexicana". Nun hat er eine neue Abnehmerin für einen seiner potenziellen Hits gefunden. Und zwar keine geringere als die Ur-Mutter des ESC: Lys Assia. Zusammen haben sie ein Projekt: Aserbaidschan 2012.

Lys Assia mit ihrem Siegerlied von 1956 «Refrain»

Lys Assia bei ihrem ersten Sieg 1956

"Ich habe für sie eines meiner schönsten Lieder überhaupt geschrieben", sagt Siegel dem "Blick". Es trägt den Titel "C'était ma vie" und soll mit Interpretin Assia die Schweiz wieder auf die ESC-Erfolgsspur zurückführen. "Wir ergänzen uns perfekt", sagt die Altmeisterin über Siegel.

Die 87-jährige Lys Assia hat den Song bereits beim Schweizer Fernsehen eingereicht. "Alles ist möglich", sagt sie zu ihren Chancen. Doch soviel ist bereits sicher: "Ich bin sehr stolz, dass ich mit dem wohl bedeutendsten deutschen Komponisten der Gegenwart arbeiten darf."

Sollte das Traumpaar Assia-Siegel die Gunst des Schweizer TV-Publikums für sich gewinnen und tatsächlich nach Aserbaidschan reisen, wäre die Sängerin die älteste Teilnehmerin aller Zeiten.