"Die Firma ist als Projekt für nach meinem Mister-Jahr gedacht", erzählt Ruch gegenüber "glanz & gloria". "Wenn irgendwelche Bookings reinkommen, werden diese hauptsächlich über die Firma abgewickelt. Damit ich so das Geschäfts- vom Privatvermögen trennen kann", erklärt der schöne Wirtschaftsstudent.

Seine Firma hat der Mister Schweiz "luruma" getauft. Der Name setzt sich laut "glanz & gloria" wohl aus den zwei ersten Anfangsbuchstaben seines Vor- und Nachnamen zusammen; "ma" steht vermutlich für seinen zweiten Vornamen Massimo.

Die Idee einer eigenen Firma stammt von seinem Vater - ein Steuerexperte. "Inzwischen habe ich aber alles mit einer Treuhänderin angeschaut und ihrer Meinung nach ist eine Firma die beste Idee, wenn man nach dem Studentenleben wieder in die Arbeitswelt einsteigt", erzählt der Thurgauer.