Heiratsschwindel

Lollobrigidas Ex vom Vorwurf des Heiratsschwindels freigesprochen

Javier Rigau Rifols (l) ist der rechtmässig Angetraute von Gina Lollobrigida (r), wie ein Gericht in Rom entschieden hat. (Archivbild)

Javier Rigau Rifols (l) ist der rechtmässig Angetraute von Gina Lollobrigida (r), wie ein Gericht in Rom entschieden hat. (Archivbild)

Der 54-jährige Spanier Javier Rigau Rifols, Ex-Verlobter der italienischen Filmdiva Gina Lollobrigida (89), ist von einem Gericht in Rom vom Vorwurf des Heiratsschwindels freigesprochen worden.

Die Staatsanwaltschaft von Rom hatte in dem seit Mai 2015 laufenden Verfahren eine achtmonatige Haftstrafe beantragt. Rigau wurde von der Schauspielerin beschuldigt, sie 2010 in Barcelona mit einer gefälschten Vollmacht geehelicht zu haben. Er habe ihr in betrügerischer Absicht die Unterschrift für die Dokumente entlockt.

Die Hochzeit, die am 29. November 2010 in einer Kirche Barcelonas in Anwesenheit von acht Trauzeugen stattfand, wurde erst 2013 standesamtlich eingetragen. Lollobrigida versicherte, sie sei nicht dabei gewesen und habe erst im Internet von der Heirat erfahren. Eine Unbekannte habe den Part der Braut übernommen.

Der katalanische Manager hatte sich stets für unschuldig erklärt. Das Gericht entschied, dass Lollobrigidas Vorwurf haltlos sei. Die Hochzeit sei daher gültig. Lollobrigidas Anwälte wollen Berufung einlegen.

"Gina Nazionale" war in erster Ehe von 1949 bis 1971 mit dem Arzt Milko Skofic verheiratet, der später ihr Agent wurde. Sie feierte vor allem in den 1950er- und 60er-Jahren als Filmstar Erfolge. Insgesamt drehte sie mehr als 60 Streifen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1