Vorlieben

Lionel Bringuier macht vor jedem Konzert ein Nickerchen

Jung und erfolgreich: Lionel Bringuier (Archiv)

Jung und erfolgreich: Lionel Bringuier (Archiv)

Der neue Tonhalle-Chefdirigent Lionel Bringuier hat einen schrägen Tick: Der 28-jährige Franzose gönnt sich vor jedem Auftritt ein Nickerchen - egal zu welcher Zeit das Konzert stattfindet.

Das kurze Schläfchen helfe ihm, sich zu entspannen und zu fokussieren, erzählte Bringuier dem "Migros-Magazin" im Interview. Auch Stunden am See oder das Tennisspielen helfen dem jungen Tonhalle-Dirigenten dabei, sich zu entspannen und Energie zu sammeln.

Der Franzose pendelt trotz seines Engagements in der Schweiz weiterhin zwischen Nizza und Zürich. An der französischen Küstenstadt sei er aufgewachsen, es sei ihm wichtig "eine Heimatbasis zu haben", gerade weil er so oft unterwegs sei. "Nun habe ich zwei."

Schon bei seinem Engagement als Gastdirigent 2011 habe er eine besondere Verbindung zu den Musikern und der Tonhalle gespürt. "Es ist wunderbar, nun hier Chefdirigent zu sein."

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1