Lindsay Lohans Anwältin erklärte, ihre Mandantin habe gute Argumente und sei zuversichtlich, einen Freispruch zu erwirken. Sie habe in dem Fall von Anfang an ihre Unschuld beteuert, sagte die Anwältin weiter.

Richter Keith Schwartz hatte erklärt, er würde Lohan zu einer Gefängnisstrafe verurteilen, wenn sie sich mit der Staatsanwaltschaft einige. Nach ihrer Ablehnung einer Einigung kommt es nun zu einer Anhörung, in der die Anklage ihre Beweise einer Richterin vorlegt.

Sollte die Richterin zu dem Schluss kommen, dass die Beweise für einen Prozess ausreichen, könnte sie Lohan wegen Verstosses gegen ihre Bewährungsauflagen verurteilen. Damit könnte Lohan schon zu einer Gefängnisstrafe verurteilt werden, noch bevor der Diebstahl vor Gericht verhandelt wird.

Bis zu drei Jahre Haft

Die 24-Jährige soll Ende Januar eine Halskette im Wert von 2500 Dollar (rund 2260 Franken) aus einem Juwelierladen gestohlen haben. Sie bestreitet die Vorwürfe. Die Schauspielerin steht seit 2007 unter Bewährung; bei einer Verurteilung drohen ihr bis zu drei Jahre Haft.

Insgesamt verbrachte Lohan in den vergangenen drei Jahren drei Mal Zeit im Gefängnis. Allerdings wurden ihre Aufenthalte wegen Überfüllung der Haftanstalten und Geringfügigkeit der Vergehen verkürzt.