Soziale Medien
Linda Fäh wehrt sich gegen falsche Facebook-Seite

Die Miss Schweiz 2009, Linda Fäh, wird auf Facebook verleumdet. Ein Unbekannter hat auf Facebook ein Profil mit ihrem Namen angelegt. Er führe mit ihren Facebook-Freunden anzügliche Gespräche und schädige so ihr Image, so das Model.

Marco Weiss
Merken
Drucken
Teilen
Linda Fäh.

Linda Fäh.

Keystone

Sie habe das gar nicht gleich mitbekommen, sagte die Ex-Miss-Schweiz gegenüber «Blick am Abend». Sie gehe davon aus, dass es sich um einen Mann handle, so das Model. Die Person schreibe anrüchige Sachen, das deute ihrer Meinung nach auf einen Mann hin, erklärte Linda Fäh.

Erfolgreiches Fake-Profil

Sie sehe in dem Profil vor allem eine Bedrohung für ihr Image, so Fäh. 5000 Freunde hat die falsche Linda Fäh mittlerweile gesammelt. Diese Leute würden ihrem Profil fehlen, ärgert sich die Blondine.

Zum Glück hätten sich einige Leute bei ihr gemeldet. Die falsche Linda Fäh neige demnach dazu, Leute anzuchatten und anzügliche Sachen zu schreiben.

Facebook reagiert nicht

Linda Fäh fühlt sich machtlos, da Facebook das Fake-Profil bisher nicht aus dem Netz genommen habe. Auch ihr Manager Raffy Locher (55) ärgert sich über die Untätigkeit von Facebook. Man lande in einer Schlaufe, niemand reagiere und nichts geschehe, sagt er.

Linda Fäh hofft, dass ihre Freunde und Fans sich von dem Fake-Profil abmelden und ihre offizielle Facebook-Präsenz liken.