Kritikerin

Lewinsky-Tochter Tamar schaut Papa beim Schreiben auf die Finger

Charles Lewinsky bekommt beim Schreiben Unterstützung von seiner Tochter (Archiv)

Charles Lewinsky bekommt beim Schreiben Unterstützung von seiner Tochter (Archiv)

Charles Lewinsky kann beim Schreiben auf hausinterne Kritik zählen. Ihm schauen sowohl seine Ehefrau als auch die Tochter beim Schreiben auf die Finger. Dabei geht Tochter Tamar (36) härter zur Sache.

Beim aktuellen Buch des Erfolgsautors, "Gerron", sei Tamars Hilfe "enorm" gewesen, erzählt der Schriftsteller im "Migros-Magazin". Sie habe den falschen Aufbau der Geschichte kritisiert und er habe ihn daraufhin geändert.

Lewinskys Frau Ruth (67) hingegen kritisiere nicht gar so hart, sondern nicke immer freundlich, verrät der 65-Jährige: "Aber ich erkenne inzwischen am Neigungsgrad ihres Nickens, ob es ihr gefällt oder nicht. Sie würde jedoch nie sagen, es sei schlecht."

Meistgesehen

Artboard 1