Während sich Rivers vor einiger Zeit noch als grosser Fan der 28-Jährigen geoutet hatte, fühle sie sich heute durch deren "fetten Hintern auf dem Bildschirm" brüskiert, berichtete die New Yorker Zeitung "Daily News". Die Entertainerin fragt sich, warum Dunham "sich nicht frei genug fühlt, ab und zu einen Salat zu essen".

Dunham ist aber bei weitem nicht die einzige Prominente, die in Rivers lustig gemeinten Memoiren das Fett weg kriegt. So wird das Ex-Model Tyra Banks als "narzistische Verliererin" bezeichnet, während über Schauspielerin Renée Zellweger steht, ihr Gesicht sei so straff nach hinten gezurrt, dass sie "in ihre eigenen Ohren flüstern" könne.

Und auch über Schauspielerin Jennifer Aniston lästert die Autorin: "Sie wurde von fast jedem Mann in Hollywood betrogen und verlassen und ist trotzdem immer wieder aufs Neue schockiert, wenn's passiert."

Joan Rivers wurde unter anderem als Moderatorin der Talksendung "Joan Rivers Show" bekannt und wirkte in verschiedenen anderen amerikanischen Fernsehformaten mit. Heute ist sie Schmuckverkäuferin in einem Teleshopping-Unternehmen und häufig als Event-Kommentatorin unterwegs.