Am Boden geblieben

Lea van Acken geht im Schlabberlook in die Schule

Sie ist in zwei Welten zuhause: Lea van Acken steht als Nachwuchsdarstellerin im Rampenlicht, als Schülerin ist sie wie ihre Kameraden im Matur-Stress. (Archivbild)

Sie ist in zwei Welten zuhause: Lea van Acken steht als Nachwuchsdarstellerin im Rampenlicht, als Schülerin ist sie wie ihre Kameraden im Matur-Stress. (Archivbild)

Die deutsche Nachwuchsschauspielerin Lea van Acken zieht an roten Teppichen in gewagten Kleidern alle Blicke auf sich, in die Schule aber geht die 18-Jährige im Schlabberlook: «Ungeschminkt, völlig abgefledderte Jeans, riesige Schlabberpullis.»

"Wie ein Nerd" laufe sie in der Schule rum, sagte die Schauspielerin dem Magazin "Bunte". Ihre Freunde wüssten, dass sie noch genauso abgedreht sei wie früher. "Ich bin bei uns ja ein wenig der Pausenclown in der Klasse."

Van Acken, die in "Das Tagebuch der Anne Frank" die Titelrolle hatte, will im kommenden Jahr ihre Matura machen. Dafür müsse sie ab Herbst etwas mehr lernen, sagt sie: "Aber ich muss ja nur in drei Fächern Abitur schreiben. Das geht."

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1