Die US-Sängerin habe dem Café bis Mittwoch Zeit gegeben, den Namen der ungewöhnlichen Glacesorte so zu ändern, dass er nicht mehr ihrem eigenen Namen ähnele, erklärten die Anwälte der extravaganten Sängerin. Ausserdem solle der Eishersteller auch keine sonstigen Kreationen mehr mit ihr in Verbindung bringen.

Das Café Icecreamists im Szeneviertel Covent Garden hatte Ende Februar das Eis aus Muttermilch präsentiert. Die Produktion der Sorte "Baby Gaga" war trotz saftiger Preise schnell ausverkauft.