Beim Gedanken an ihre Krebserkrankung vor 17 Jahren empfindet sie dagegen nach eigenen Worten hauptsächlich Dankbarkeit. Als sie sich kürzlich einen Nackennerv eingeklemmt habe, sei sie es leid gewesen, sich selbst darüber stöhnen zu hören. "Wir brauchen gelegentlich kleine Alarmglocken, die uns daran erinnern, wenn es einem im Grunde doch gut geht", sagte die britisch-australische Sängerin.