Familiensache

Kunstturnerin Ariella Kaeslin beneidet manchmal ihren Bruder Fabio

Ariella Kaeslin an einem Wettkampf (Archiv)

Ariella Kaeslin an einem Wettkampf (Archiv)

Die Kunstturnerin Ariella Kaeslin lebt seit dem 13. Lebensjahr unter der Woche im Trainingszentrum in Magglingen. Nur am Wochenende bleibt etwas Zeit, die die 21-Jährige mit ihrem Bruder Fabio verbringen kann: «Ich sehe meinen Bruder leider viel zu selten.»

An den Wochenenden lassen es sich die beiden dann jedoch gut gehen: "Wir fahren nach Luzern oder Zürich, gehen shoppen, Sushi essen und tanzen. Elektro haben wir gern", sagt die Kunstturnerin in der Zeitschrift "20Minuten friday".

Worum sie ihren Bruder manchmal beneidet ist, "dass er normal in die Schule gehen kann, über Mittag mit den Kollegen am See etwas isst und ein bisschen rumhängt." Er sei sowieso ein bisschen ein Hänger.

Jedoch sei er nie eifersüchtig, wenn mal wieder die 4 Jahre ältere Schwester im Rampenlicht steht: "Und er freut sich immer über meinen Erfolg. Er ist halt ein cooler Bruder."

Bruder Fabio begleitet Ariella auch an Wettkämpfe: "Ich fiebere mit. Manchmal bleibt mir das Herz stehen, wenn sie vom Balken fällt. Aber das passiert zum Glück ja fast nie."

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1