An ihrem ersten Tag in Berlin wollten die beiden eine Konferenz zum Thema Gesundheit und danach das Holocaust-Mahnmal besuchen. Auch ein Stopp bei einem Integrationsprojekt und ein Treffen mit in der Hauptstadt lebenden schwedischen Künstlern waren vorgesehen.

Am Freitag trägt sich das Paar im Roten Rathaus in das Goldene Buch der Stadt ein. Anschliessend stehen die Gedenkstätte Berliner Mauer und das Brandenburger Tor auf dem Programm. Der Besuch endet bei der schwedischen Victoria-Gemeinde.

Victoria, die älteste Tochter der aus Heidelberg stammenden Königin Silvia, kennt Berlin bereits. Sie hat dort 2002 ein Praktikum beim schwedischen Aussenwirtschaftsrat absolviert. Wegen der Vulkanasche aus Island hatten die Organisatoren zunächst befürchtet, dass ihre Reisepläne durchkreuzt würden. Die Sperrung des Luftraums wurde aber rechtzeitig wieder aufgehoben.