Haarige Werbrung
Können Haare Sünde sein? Hier geht es eigentlich um den Pulli

Sex sells: Das weiss kaum ein Modeunternehmen besser als American Apparel. Dieses Mal provoziert das Unternehmen jedoch nicht mit nackter Haut, sondern mit Körperbehaarung.

Drucken
Teilen
Von haarig bis sexy: American Apparels Werbung im Porno-Chic
10 Bilder
Auch in dieser aktuellen Werbung ist nicht alles glatt rasiert
Flannel einmal sexy
Baumwollschlüpfer à la American Apparel
Das Model Yanyan arbeitet in einem American Apparel-Laden
Mit dieser Werbung sollte die Hose verkauft werden
Hier geht es um den grauen Schlüpfer
Was will wohl diese Werbung verkaufen?
Nein, hier geht es nicht um den Loungetisch
Models müssen bei American Apparel sehr flexibel sein

Von haarig bis sexy: American Apparels Werbung im Porno-Chic

Es muss nicht mehr ganz glatt sein. Nach dem Brazilian-Waxing-Boom schlägt die Woge wieder zurück und Körperbehaarung wird wieder Mode. Dies zeigt sich auch in der neuen Werbung von Amercian Apparel. Da blitzen für einmal keine Nippel, sondern Scham- und Achselhaare.

Dass sich Models (zumeist Studenten) für die Modemarke halbnackt und in eindeutigen Posen ablichten lassen ist nicht neu. Die Schamhaar-Werbung jedoch löst in den USA eine Diskussion aus. Als «gruselig» und «einfach schrecklich» wird die Anzeige bezeichnet. Dov Charney dürfte das egal sein. Der Chef von American Apparel hält nicht viel von political correctness. Schliesslich hat er auch schon eine Pornodarstellerin für seine Werbung engagiert.

Seine Angestellten soll Charney «Sluts» (Schlampen) und «Whores» (Huren) nennen. Auch wurde er schon mehrfach wegen sexueller Belästigung angezeigt. Doch der Designer und seine Marke stehen auch für Fair-Trade-Kleider, die unter fairen Arbeitsbedingungen hergestellt werden. (dno)

Aktuelle Nachrichten