Jedes Mal, wenn sie sich von ihrem Freund verabschiede, glaube sie an das Ende der Beziehung. "Oder ich denke, dass das alles nicht real ist, er mich verlässt und sagen wird, er habe mich nie geliebt." Sie bemitleide ihren Partner in der Hinsicht. "Wie anstrengend muss es sein, mich zu daten."

Im vorigen Jahr hatte Schumer als bindungsgestörte Reporterin in der Komödie "Trainwreck", zu der sie auch das Drehbuch beisteuerte, ihren internationalen Durchbruch gefeiert. Im Januar machte sie die Beziehung zu dem Möbeldesigner Ben Hanisch öffentlich. "Ben ist der erste Typ, der wirklich mein Freund ist. Es gibt Männer, die mich am liebsten ins Gesicht schlagen würden, wenn sie das hören. Aber es ist wahr", sagte Schumer dem Magazin.