Er wolle keinesfalls eine Tirade gegen die sozialen Medien schreiben, bekräftigte der Komiker auf seiner Twitter-Seite. Vielmehr sei sein Entschluss, sich eine Weile auszuklinken, eine sanfte Tirade gegen sich selbst und sein Ego. "Ich bin süchtig geworden nach den leeren Endorphinen online zu sein."

Der 45-Jährige hatte innerhalb von vier Jahren bei Twitter fast 17'000 Nachrichten verschickt. Er sei sein eigener Tyrann geworden: "Zu twittern, dann auf die eigenen Antworten zu antworten und dann mit den Leuten zu streiten, die nicht meiner Meinung sind."

Bis Anfang September will er nun weder Facebook noch Twitter nutzen: "Ich muss mich austrocknen und an die tiefen Wasser erinnern, in denen ich gewohnt war, schwimmen zu können: in Zeitungen, in Filmen, in Klängen und Menschen."