Geschlechterrollen

Kolumnist Bänz Friedli hat die Lacher auf seiner Seite

Hausmann Bänz Friedli putzt gerne (Symbolbild)

Hausmann Bänz Friedli putzt gerne (Symbolbild)

Hausmann Bänz Friedli hat kein Problem mit seiner Männlichkeit: Anders als wohl viele seiner Geschlechtsgenossen hat der 1965 geborene Berner ein Flair für den Haushalt. Putzen, kochen und waschen - Friedli macht alles gerne.

Viele Schweizerinnen und Schweizer kennen Friedli aus seiner wöchentlichen Kolumne im "Migros Magazin", wo er aus seinem Alltag zwischen Kochtöpfen und Mikrofaserputzlumpen erzählt. Doch auch er hat seine "Fehler": "Ich bin im Fall auch nicht perfekt im Haushalt," wird Friedli in einem Bericht des "St. Galler Tagblatts" zitiert.

Bei seinen Auftritten vor Publikum, bei denen er aus seinem Leben erzählt, kann Friedli meist auf das Wohlwollen seiner Zuhörerinnen und Zuhörer zählen. Denn 80 Prozent seines Bühnenerfolges verdanke er wohl seinem Berner Dialekt.

"Der Bündner und der Berner können auf die Bühne stehen und 'Guten Abend' sagen, und dann biegen sie sich in Sarnen und Sirnach schon vor Lachen." Der Vorteil seines Dialekts sei auch, dass alle denken, man sei nett, meint Friedli.

Meistgesehen

Artboard 1