Anton Mosimann empfängt in seinem Clubrestaurant Belfry im Londoner Nobelviertel die High Society. Zu den gut betuchten Gästen gehören Kofi Annan, Elton John und Bill Clinton. Selbst die Königin von England und Prinz Charles lassen sich immer wieder von Mosimanns Kochkünsten verwöhnen.

Vor zwei Wochen waren Kate und William bei Mosimann's zu Gast. Sie hätten «etwas Gutes» gegessen, verrät Anton Mosimann «Glanz und gloria». Was denn genau auf den Tellern des Paares landete, will er jedoch nicht verraten. Diskretion wird beim Spitzenkoch grossgeschrieben.

Eigene Kreation für das Hochzeitspaar

Was würde er an der Hochzeit kochen, wenn er das Dinner ausrichten dürfte? «Ich würde Kate und William zuerst fragen, was sie sehr gerne mögen und was weniger», sagt Mosimann. Dann würde er etwas kreieren.

Für den Schweizer ist klar: «Es wäre sicher sehr interessant, bei der Hochzeit dabei zu sein.»

Chef de Cuisine mit 25 Jahren

Anton Mosimann kam 1947 in Nidau auf die Welt. Er begann als 15-Jähriger eine Lehre als Koch und erlangt mit 25 Jahren als einer der jüngsten Köche überhaupt den Status Chef de cuisine.

Danach schwang Mosimann in der ganzen Welt den Kochlöffel, bis er 1973 in England landete. Dort betreibt er heute das exklusive Clubrestaurant Belfry in einer ehemaligen Presbyterianer Kirche.

Sein Projekt, das «Château Mosimann» in Olten scheiterte nach 2004 nach nur drei Jahren Betrieb. Nun konzentriert er sich voll auf das Belfry in London.

Ritter-Orden von der Queen

Der Schweizer ist ein erfolgreicher Spitzenkoch. Er kochte an verschiedenen Olympiaden und richtet auch immer wieder an Poloturnieren in Windsor an.

Mit der königlichen Familie ist er bestens bekannt. Königin Elisabeth II verlieh Anton Mosimann 2004 gar den Ritter-Orden. Da wäre es doch naheliegend, wenn er das Hochzeitsessen ausrichten dürfte? (lds)