Terre des Hommes

Knapp 500'000 Franken am Marsch der Hoffnung in Genf gesammelt

Marsch der Hoffnung im Jahr 2007 (Archiv)

Marsch der Hoffnung im Jahr 2007 (Archiv)

Über 5000 Mädchen und Buben haben in Genf am 18. Marsch der Hoffnung teilgenommen. Sie sammelten insgesamt knapp 500'000 Franken für die Kinderhilfsorganisation Terre des Hommes. Zwei Buben legten nicht weniger als 60 Kilometer zurück.

Das Prinzip ist einfach: Für jeden Kilometer, den ein Teilnehmer oder eine Teilnehmerin zurücklegt, spendet ein Pate einen bestimmten Betrag an die Hilfsorganisation. Das gesammelte Geld geht in diesem Jahr an Projekte in Senegal, wie Terre des Hommes mitteilte.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1