Enger Terminplan

Kim Kardashians Scheidung von Kris Humphries kommt vor Gericht

Kim Kardashian am Freitag beim Verlassen des Gerichts, nachdem eine Vergleichsverhandlung über ihre Scheidung gescheitert war (Archiv)

Kim Kardashian am Freitag beim Verlassen des Gerichts, nachdem eine Vergleichsverhandlung über ihre Scheidung gescheitert war (Archiv)

Die Scheidung von Fernseh-Sternchen Kim Kardashian (32) und Basketball-Star Kris Humphries (28) nach nur 72 Tagen Ehe geht vor Gericht. Ob die Trennung vom Ex noch vor der Geburt von Kardashians Kind von Rapper Kanye West (35) legalisiert wird, ist fraglich.

Nur Kardashian sei am Freitag zu einer Anhörung in Los Angeles erschienen, nicht aber Humphries, berichteten US-Medien. Bei dem Treffen sollte herausgefunden werden, ob durch eine gütliche Einigung ein Prozess hätte verhindert werden können, berichtete "People.com". Da dies nicht der Fall war, beginnt das Verfahren am 6. Mai. Kim will die Scheidung, Kris die Annullierung der Ehe.

Kardashian erwartet im Juli ein Baby von Kanye West. In früheren Interviews äusserte sie den Wunsch, dass die Scheidung noch vor der Geburt erfolgen soll.

2011 war sie im Rahmen einer eigenen Reality-Show knapp zwei Monate lang mit Humphries verheiratet gewesen. Nach 72 Tagen Ehe gab sie die Trennung bekannt und reichte die Scheidung ein. Der Sportler wirft dem TV-Sternchen Betrug vor, die Ehe sei für Kardashian nur ein Werbegag gewesen.

Meistgesehen

Artboard 1