Miss Schweiz
Kerstin Cook ist Miss «Schummel»

Kaum eine Woche im Amt, muss sich die neue Miss Schweiz schon rechtfertigen. Sie studiert nämlich gar nicht an der Oxford University Biologie, wie sie immer behauptete.

Claudia Landolt
Drucken
Kerstin Cook freut sich nach ihrer Wahl zur Miss Schweiz

Kerstin Cook freut sich nach ihrer Wahl zur Miss Schweiz

Keystone

Soso, Frau Cook. Jetzt ist es also raus, das mit Ihrem Studium! Wie Kerstin nämlich sowohl im Vorfeld der Miss Schweiz Wahl, als auch an der Wahlnacht und selbst Tags darauf im Interview mit Tele Züri frischfröhlich zum Besten gab, ist eine platte Ente - gelinde gesagt.

Biologie? Matura? Denkste!

Die schönste Schweizerin gibt an, «Biologie im Fernstudium an der Oxford Open University» zu studieren. Danach wolle sie Physiotherapeutin (sic!) werden. Diese etwas verwirrliche Angabe stand sogar in ihrem offiziellen Kandidatinnen-Beschrieb. Und das mit der Biologie wiederholte sie auch ganz gern vor der Kamera, zuletzt bei Hugo Bigi von Tele Züri (auch an der Uni Zürich brauchts für ein Biologiestudium eine Matur, Herr Bigi!). Das findige Portal klatschheftli.ch hat nun öffentlicht gemacht, was mit akademischem Habitus Vertrauten schon längst geahnt haben: Dass diese Frau unmöglich Biologie studieren kann.

Schummel-Kerstin

Eine Oxford Open University existiert nämlich gar nicht. Es gibt die Open University, aber das ist eine staatliche Volksschule in Grossbritannien, eine Art nationale Migros-Klubschule. Dort ist nicht einmal ein Hauptabschluss erforderlich, um zugelassen zu werden. Aber natürlich, der Zusatz «Oxford» klingt viel edler, schliesslich weiss jeder, dass Oxford und Cambridge die Hochburgen der akademischen Bildung sind. Irgendwie elitär, also. Aber wer will schon nicht zur Elite gehören? Hört sich doch auch viel edler an als Verkäuferin, zum Beispiel, und entspricht auch ganz und gar dem gängigen Missen Habitus, vorzugeben, Frau sei viel bedeutender, als sie tatsächlich ist.

Was arbeitet Miss Schweiz Kerstin Cook denn nun wirklich? Jedenfalls, bevor sie die schönste Schweizerin wurde? Miss C(r)ook ist Kleiderverkäuferin bei der Filiale «New Yorker» im Pilatusmarkt Kriens. Autsch!

Gegenüber der Sendung «Glanz und Gloria» sagte Kerstin, sie habe nie behauptet, ein akademisches Biologiestudium anzustreben.