Essmanieren

Kerkeling stopft sich fürs Synchronisieren den Mund

Hape Kerkeling hat sich fürs Synchronisieren gleich selbst den Mund gestopft (Archiv)

Hape Kerkeling hat sich fürs Synchronisieren gleich selbst den Mund gestopft (Archiv)

Von wegen glamouröse Arbeit beim Film: Hape Kerkeling musste sich beim Synchronisieren von «Kung Fu Panda 2» ein Handtuch in den Mund stecken. Der Grund: Panda Po, den Kerkeling spricht, stopft sich gerne mit Essen voll - und das musste akustisch echt klingen.

"Wenn man tatsächlich isst, dann klingt es unästhetisch, und es klingt nicht wie essen", erklärte Kerkeling in Berlin in einem Interview mit der Nachrichtenagentur dpa und anderen Medien. "Es klingt eigentlich nur wie essen, wenn man sich ein Frotteehandtuch in den Mund stopft. Das ist sehr eklig, aber das klingt wie richtig essen. Also: Ich hatte des Öfteren ein Frotteehandtuch im Mund."

"Kung Fu Panda 2" kommt am 16. Juni in die Deutschschweizer Kinos. In der deutschen Fassung sind neben Kerkeling auch Bettina Zimmermann, Cosma Shiva Hagen und Ralf Schmitz zu hören. Im englischen Original spricht der Schauspieler Jack Black den Panda Po, Angelina Jolie die Tigerin.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1