Sexuelle Belästigung

Keine Anklage gegen Sylvester Stallone nach Missbrauchsvorwürfen

Vorwürfe sexueller Übergriffe nicht bestätigt: Die Staatsanwaltschaft in Los Angeles erhebt keine Anklage gegen Schauspieler Sylvester Stallone. (Archivbild)

Vorwürfe sexueller Übergriffe nicht bestätigt: Die Staatsanwaltschaft in Los Angeles erhebt keine Anklage gegen Schauspieler Sylvester Stallone. (Archivbild)

Hollywood-Star Sylvester Stallone (72) wird in Kalifornien wegen Vorwürfen sexueller Übergriffe nicht vor Gericht gestellt. Die Angaben des angeblichen Opfers hätten durch die Ermittlung nicht bestätigt werden können, teilte die Staatsanwaltschaft in Los Angeles mit.

Zudem sei der Fall verjährt, heisst es in der Stellungnahme vom Dienstag.

Wie aus den Unterlagen hervorgeht, hatte eine Frau behauptet, sie und Stallone hätten 1987 eine zunächst einvernehmliche Beziehung gehabt, doch dann sei der Schauspieler 1987 und 1990 sexuell übergriffig geworden. Über die Identität der Frau wurde nichts weiter bekannt.

Im November 2017 hatte die Frau bei der Polizei im kalifornischen Santa Monica unter anderem Vorwürfe von Vergewaltigung gegen den Schauspieler vorgebracht. Stallones Anwalt dementierte die Vorwürfe damals. Die Staatsanwaltschaft wurde eingeschaltet.

Wochen zuvor hatte der "Rambo"-Star bereits Berichte zurückgewiesen, er habe 1986 in Las Vegas eine damals 16-Jährige zum Sex gezwungen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1