Das Ja-Wort gaben sich die beiden am Samstag bei einem hinduistischen Ritual im Aman-i-Khan-Luxusresort im nordwestindischen Bundesstaat Rajasthan. Die Hochzeit wurde von scharfen Sicherheitsvorkehrungen begleitet.

Bei der Hochzeitszeremonie umkreiste das Paar am Samstag zum Gesang eines Priesters ein rituelles Feuer, wie die Nachrichtenagentur Press Trust of India unter Berufung auf ungenannte Quellen berichtete. Auch der Einzug des Brautpaares fiel demnach ungewöhnlich aus - angeführt von Brand, der auf einem Pferd sitzend von Dutzenden Elefanten und Kamelen begleitet wurde.

Mit der 25-jährigen Perry und ihrem 35-jährigen Lebensgefährten feierten etwa hundert Gäste, zu denen laut Medienberichten auch Pop-Prinzessin Rihanna und der Rapper P. Diddy zählten. Sie wurden demnach von Schlangenbeschwörern und volkstümlichen Musikern unterhalten. Die Medien hatten bereits eine "Dschungel-Hochzeit" angekündigt. Das Aman-i-Khan-Resort ist dem Ranthambhore Tiger-Reservat benachbart, das berühmt ist für seine grossen Raubkatzen.

Perry und Brand hatten am Freitag ihre Verlobung gefeiert, wie die Zeitung "Times of India" berichtete. Perry habe dabei einen kastanienbraunen Sari getragen, ihr Liebster sei ebenfalls in traditioneller indischer Kleidung mitsamt Turban erschienen. Auf ihre Hochzeit hatte Perry sich Medienberichten zufolge unter anderem mit Henna-Bemalungen auf ihren Händen vorbereitet.

Schon vor der Feier waren das Resort und die Nobel-Herbergen der eingeflogenen Gäste von zahlreichen Sicherheitskräften von der Öffentlichkeit abgeschirmt worden. Am Freitag kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen Pressefotografen, die Brand verfolgt hatten, und dessen Leibwächtern. Die Sicherheitsleute schlugen zwei Fotografen und deren Fahrer, wie ein AFP-Journalist berichtete.