Britische Medien veröffentlichten in den vergangenen Tagen auf ihren Titelseiten Fotos von Middleton, auf denen diese noch etwas schlanker wirkt als bisher. Bei einem Besuch der 29-Jährigen in Belfast in dieser Woche bemerkten viele Schaulustige, dass Middleton regelrecht hager aussah, wie Reporter berichteten.

Eine Frau forderte die Braut von Prinz William auf, "nicht noch mehr abzunehmen". Middleton reagierte darauf mit den Worten, dies sei alles Teil des Hochzeitspläne.

Sprecher des Palastes weigerten sich, die Frage zu beantworten, ob Middleton versuche, vor der Hochzeit am 29. April noch ein paar Kilogramm abzuspecken. Auch über ihr derzeitiges Gewicht, ihre Grösse und ihre Äusserung in Nordirland wollten sie keine Angaben machen. "Es war eine spontane Bemerkung", sagte ein Sprecher von Prinz Charles. "Es ist eine höchst private Angelegenheit."

Kleid für Kate von Alexander McQueen?

Die Presseabteilung von Williams' Vater bemüht sich seit Bekanntgabe der Verlobung im November, Middletons Privatsphäre zu schützen. Die Medien wollen dennoch bereits wissen, welcher Designer das Hochzeitskleid für Kate entwerfen wird: Alexander McQueen.

Zwar offiziell weiter dementiert, wird der begehrte Auftrag in den Gazetten nun unverhohlen dem britischen Modehaus zugeschrieben. So ging der Design-Auftrag laut der "Sunday Times" an Sarah Burton, die seit dem Selbstmord von Alexander McQueen im Vorjahr die Geschicke des Modehauses in den Händen hält.

Der Generaldirektor von Alexander McQueen, Jonathan Akeroyd, soll die Gerüchte dem Blatt zufolge schon bestätigt haben, offiziell gibt es aber weiter ein Dementi: "Ich würde es wissen, wenn wir es machen würden."