Der "Bad Boy" liegt seit seiner verunglückten Kritik bei der Verleihung der MTV-Videomusikpreise 2009 im Zwist mit ihr. "Taylor hat mich in keinem Interview verteidigt. Sie hat die Welle einfach weiter geritten und immer weiter", zeterte der Rapper laut "New York Daily News" ins Mikrofon.

West hatte Beyoncé als Gewinnerin sehen wollen und wurde daraufhin seinerseits heftig kritisiert. "Wenn man solche Sachen macht wie im vergangenen Jahr, ist es respektlos allen gegenüber, die künstlerisch tätig sind. Es ist ein Schlag ins Gesicht für jeden, der was Echtes machen will. Wenn ich nicht betrunken gewesen wäre, wäre ich noch länger auf der Bühne geblieben", sagte er. Bei dem Konzert waren unter anderem seine besten Freunde Diddy, Spike Lee und Ivanka Trump.