Zwischenmann

Kanye West will zwischen Kaepernick und Trump vermitteln

Rapper Kanye West schaltet sich in eine Fehde zwischen US-Präsident Donald Trump und Footballspieler Colin Kaepernick ein. (Archivbild)

Rapper Kanye West schaltet sich in eine Fehde zwischen US-Präsident Donald Trump und Footballspieler Colin Kaepernick ein. (Archivbild)

US-Rapper Kanye West hat nach eigenen Worten den Football-Rebellen Colin Kaepernick angerufen, um zwischen ihm und Präsident Donald Trump zu vermitteln. Er hoffe auf ein Treffen der beiden in Washington D.C..

Der 41-jährige Musiker und Produzent, der am Montag in der Talksendung "TMZ Live" ein Basecap mit dem Trump-Slogan "Make America Great Again" trug, erklärte: "Wir stehen auf derselben Seite, und vielleicht können wir Trumps 'Hurensöhne'-Aussage aus der Welt schaffen."

Trump hatte den 30-jährigen Kaepernick kritisiert, nachdem sich der afroamerikanische Quarterback bei einem Spiel der San Francisco 49ers am 14. August 2016 nicht für die Nationalhymne erhoben hatte. Damit protestierte Kaepernick gegen Polizeigewalt und Rassismus. Trump forderte danach die Eigentümer der National Football League (NFL) auf, alle "Hurensöhne" zu feuern, die nicht für die Nationalhymne aufstehen.

West hat sich mehrfach positiv über Trumps Politik geäussert und sich kurz nach der Wahl mit ihm im Trump Tower getroffen.

Meistgesehen

Artboard 1