Campari-Kalender
Kalendergirl: Penélope Cruz küsst den Aberglauben Goodbye

Campari hat sich für den Kalender 2013 dem Thema Aberglauben verschrieben. In rot posieren tut die spanische Schauspielerin Penélope Cruz. Sie tritt den Aberglauben in 12 Motiven mit Füssen.

Merken
Drucken
Teilen
Penélope Cruz im Campari-Kalender 2013: Kiss Superstition Goodbye
15 Bilder
Februar Alles auf die (Unglücks)zahl 13 gesetzt.
März Es heisst, einen Regenschirm im Haus zu öffnen, bringe Unglück.
April Wer einen Spiegel zerbricht, der hat sieben Jahre Pech. Penélope hat davor keine Angst. Sie steht gleich vor drei zerbrochenen Spiegeln.
Mai Hier wird das Glück mit dem Besen weggefegt.
Juni Der Aberglaube besagt, dass einem das Unglück ereilt, wenn ein Hut auf dem Bett abgelegt wird.
Juli Vögel künden Unheil an.
August Wer Salz verschüttet, wird unglücklich. Doch Penélope badet förmlich darin.
September Abergläubige denken, dass es Unglück bringt, wenn sie über einen Riss laufen. Die Schauspielerin macht es im September trotzdem.
Oktober Fällt ein Bild von der Wand, kündet dies Unheil an.
November Die Hufeisen sind nach unten gerichtet aufgehängt.
Dezember Unter der Leiter durchzugehen, gefährdet das Glück. Egal, denkt die Schauspielerin.
Während dem Shooting: Gleich mehrere Personen zupfen an Penélope herum.
Penélope Cruz schaut sich die geschossenen Bilder a.

Penélope Cruz im Campari-Kalender 2013: Kiss Superstition Goodbye

Kristian Schuller

«Ich fand das Thema Aberglauben sehr faszinierend und anregend», erzählt Penélope Cruz. Die schöne Schauspielerin wurde für den Campari-Kalender mit verschiedenen mystischen Aberglauben konfrontiert. Sie posiert mit schwarzen Katzen, steht selbstbewusst vor zerbrochenen Spiegeln und geht gleichmütig unter Leitern durch. Die Situationen bringen sie absolut nicht aus dem Konzept.

Auf den Fotos des Pariser Fotografen Kristian Schuller scheint es, als ob Penélope den Aberglauben belächelt.

Campari will den Menschen mit dem Kalender zeigen, dass sie mit Vertrauen in sich den Aberglauben überwinden können. So dass sie wieder die angenehmen Momente im Leben geniessen können.

In den letzten Jahren haben unter anderem Salma Hayek (2007), Eva Mendes (2008), Jessica Alba (2009) und Milla Jovovich (2012) den Kalender geziert. (ldu)