Sprachkenntnis

Joel Basman drehte «Dawn» auf Hebräisch mit Akzent

Joel Basman, der kürzlich den Deutschen Filmpreis und den Prix Walo erhielt, dreht derzeit in London einen interaktiven Spielfilm (Archiv)

Joel Basman, der kürzlich den Deutschen Filmpreis und den Prix Walo erhielt, dreht derzeit in London einen interaktiven Spielfilm (Archiv)

Shootingstar Joel Basman musste im Film «Dawn», der seit Donnerstag in den Kinos läuft, Hebräisch sprechen. Kein Problem für den Sohn eines Israeli. Zwar hatte er einen leichten Akzent, aber weil er einen eingewanderten Juden spielte, habe das gut gepasst, sagt er.

In Israel zu drehen, habe ihm gut gefallen, vertraute der 25-Jährige dem "Bieler Tagblatt" an. So konnte er bei seinen Verwandten wohnen.

Auch für seinen nächsten Dreh geht's ins Ausland, nach London - eine speziell spannende Sache. Denn "Late Shift" ist ein interaktiver Spielfilm mit drei verschiedenen Enden. Die Zuschauer können gleichsam wie im Videospiel den Protagonisten auf das eine oder andere Ende hin steuern.

Meistgesehen

Artboard 1