Rollenbild

Jasmin Tabatabai spürt eine «riesige» Frauenfeindlichkeit

Als Frau kannst du es keinem recht machen: Die deutsche Schauspielerin Jasmin Tabatabai hält die Gesellschaft für noch immer sehr frauenfeindlich. (Archivbild)

Als Frau kannst du es keinem recht machen: Die deutsche Schauspielerin Jasmin Tabatabai hält die Gesellschaft für noch immer sehr frauenfeindlich. (Archivbild)

Die deutsche Schauspielerin Jasmin Tabatabai ("Bandits") hält das Rollenbild der Frau nach wie vor für überkommen. «Die Frauenfeindlichkeit ist riesig.»

"Wenn du nicht Mutter wirst, bist du keine richtige Frau", sagte sie der Wochenzeitung "Die Zeit" laut Vorabmeldung vom Dienstag. Sobald eine Frau dann ein Kind habe, sei sie "auf die Mutterrolle abonniert".

"Wenn du Mutter wirst und arbeitest, bist du eine Rabenmutter - und wenn du Mutter wirst und nicht arbeitest, bist du eine Glucke." Sie verstehe zudem nicht, wenn Väter und Mütter mit ihrer Elternrolle haderten und sich über den anstrengenden Alltag mit Kindern in den sozialen Netzwerken beklagten.

Es gehe letztlich nur um ein paar wenige Jahre. "Und anstatt die zu geniessen und sich ganz aufs Kind einzulassen, sehen die Leute nur, was sie jetzt alles nicht mehr haben oder gerade nicht können", sagte die Schauspielerin, die selbst drei Kinder im Alter zwischen fünf und 16 Jahren hat.

Meistgesehen

Artboard 1