"Ich bin oft in Österreich", sagte sie in Madrid, wo die Mimin als Botschafterin für die Bewusstseinsbildung des wenig bekannten Zusammenhangs zwischen der Herzrhythmusstörung, Vorhofflimmern und Schlaganfall von eigenen Erfahrungen berichtete. Als Seymour in Salzburg den Film "Heidi" drehte, kam ihr späterer Ehemann sie besuchen. "Und seitdem sind wir zusammen", sagte sie.

"Eine Herzenssache" nannte "Lady Jane" die Thematik, die sie in die spanische Hauptstadt führte. Die britisch-US-amerikanische Mimin hat selbst im engsten Umfeld gleich anhand mehrerer Fälle hautnah miterlebt, was ein Schlaganfall für die Betroffenen und ihre Lieben bedeuten kann.

"Es ist das schlimmste Gefängnis, in dem man sein kann", sagte sie bezüglich ihrer Mutter. Die quirlige Dame war von einem Tag auf den anderen im eigenen Körper gefangen. Nur ein Wort kam ihr in sieben Monaten über die Lippen. Und zwar ein "Ja!" - als sie von der Teilnahme ihrer Tochter an der Tanzshow "Dancing with the Stars" erfuhr.