Nach Unfall
Jan Ullrichs Facebook-Beichte: «Es ist unverzeihlich»

Nachdem er im Kanton Thurgau einen folgenreichen Verkehrsunfall verursacht hatte, entschuldigt sich der ehemalige Radprofi Jan Ullrich auf Facebook. Er gibt zu, alkoholisiert gewesen zu sein und will nun die Konsequenzen tragen.

Merken
Drucken
Teilen
Jan Ullrich bereut den Unfall zutiefst.

Jan Ullrich bereut den Unfall zutiefst.

Keystone

«Es ist unverzeihlich, das ich mich unter Alkoholeinfluss ans Steuer gesetzt habe. Das war ein Riesenfehler, den ich zutiefst bereue», schreibt Ullrich auf Facebook.

Er sei auf dem Heimweg und dabei unaufmerksam und zu schnell unterwegs gewesen, als es zum Unfall mit zwei weiteren Fahrzeugen kam, so der Tour-de-France-Sieger von 1997.

Der folgenreiche Unfall, den Ex-Radprofi Jan Ullrich mit 1,4 Promille verursachte

Der folgenreiche Unfall, den Ex-Radprofi Jan Ullrich mit 1,4 Promille verursachte

Kapo TG

Persönliche Entschuldigung

Welche Konseqzenzen der Unfall hat, könne er noch nicht sagen. Seinen Führerschein musste er bereits abgeben.

Für ihn sei am wichtigsten, dass die anderen Beteiligten nicht verletzt wurden. Nach einer Untersuchung wurden diese wieder aus dem Spital entlassen.

«Ich bin ein glücklich verheirateter Familienvater, dem so etwas einfach nicht passieren darf», so Jan Ullrich weiter. Er werde sich bei allen Unfallbeteiligten persönlich entschuldigen.

Alkoholkonsum verneint

Zum Unfall war es am Montag in in seiner Schweizer Wahlheimat gekommen. Zunächst hatte Ulrich verneint, dass Alkohol im Spiel gewesen ist. Ein Atemlufttest ergab einen Wert von 1,4 Promille. (cze)