Ärger mit Justiz
Ist Lothars Scheidung von Liliana ungütlig?

Als wäre die Ehe von Lothar Matthäus und seiner Liliana nicht schon chaotisch genug gewesen, gibts jetzt auch Probleme bei der Scheidung. Ein Gericht in Salzburg prüft offenbar, ob bei der Scheidung des Ehepaares alles mit rechten Dingen zuging.

Merken
Drucken
Teilen
Scheidung oder doch nicht? Bild aus glücklichen Tagen...
10 Bilder
 Sie liebten und sie trennten sich: Lothar und Liliana Matthäus.
 Da waren sie noch verliebt: Lothar Matthäus und seine Liliana
 An der Fifa Ballon d'Or-Verleihung
 Lothar Matthäus mit seiner Liliana (Archiv)
Ehe-Aus für Lothar und Liliana Matthäus
 Liliana und Matthäus am Oktoberfest
 Lothar Ende Dezember 2010: Lothar verkündete die Scheidung mit Liliana und turtelte bereits mit einer anderen.
 Liliana präsentierte an der Pariser Fashion Week ein Abendkleid. Lothar Matthäus sass im Publikum und demonstrierte harmonische Einigkeit.
 Der Schein trügt: Die beiden haben sich nach zwei Jahren Ehe scheiden lassen. Nun gehen beide wieder getrennte Wege.

Scheidung oder doch nicht? Bild aus glücklichen Tagen...

Neue Schlagzeilen in der Sache Lothar und Liliana. Die Blitz-Scheidung des Paares in Österreich war möglicherweise nicht rechtens. Das berichtet die Münchner Zeitung „tz".

Das Bezirksgericht in Hallein bei Salzburg prüfe derzeit, ob die Scheidung überhaupt gültig ist, meldet die Zeitung.

Sind nicht Österreicher

In einer schriftlichen Erklärung des Models heißt es: «Der Anwalt meiner Eltern hat mit einem österreichischen Kollegen meine Scheidungspapiere routinemäßig überprüft. Dabei haben sie festgestellt, dass die Scheidung nicht ordnungsgemäß von statten gegangen ist.

Möglicherweise könnte dies für mich und natürlich auch für Lothar zum Problem werden, wenn einer von uns wieder heiratet.»

Laut einer EU-Verordnung kann ein Gericht nur dann richten, wenn entweder einer der Ehepartner Staatsbürger des Scheidungslandes ist oder aber hauptsächlich dort gelebt hat. Problem: Weder Liliana noch Lothar Matthäus sind Österreicher.

Erneut vor den Richter?

Sollte die Scheidung nun für ungültig erklärt werden, müsste das Paar wohl in Deutschland erneut vor den Scheidungsrichter treten. Und vielleicht kommt es doch noch zum Rosenkrieg.