"Eine Branche, die sich oft und zu Recht als Avantgarde beschreibt, ist in Sachen Gleichstellung nicht gerade Vorreiter. Filmregisseurinnen zum Beispiel sind nicht häufiger zu finden, als weibliche Vorstände in Dax-Unternehmen", beklagte Berben (66) am Samstagabend in Schwerin, wo sie mit dem Ehrenpreis des Filmkunstfestes Mecklenburg-Vorpommern ausgezeichnet wurde.

Sie rief Regisseurinnen, Autorinnen, Kamerafrauen, Schauspielerinnen, Masken- und Kostümbildnerinnen auf, hartnäckig und selbstbewusst ihre Talente sichtbar zu machen. "Und zwar solange, bis es nicht mehr diskutiert werden muss, sondern als Selbstverständlichkeit gilt." Berben ist seit 2010 Präsidentin der Deutschen Filmakademie.