Jetset

Irina Beller will Schweizerinnen bei Partnersuche helfen

Will helfen: Irina Beller mit ihrem Walter (Archiv)

Will helfen: Irina Beller mit ihrem Walter (Archiv)

Die Zürcher Jetsetterin Irina Beller hat in den vergangenen Jahren nach eigenen Aussagen zahlreiche Briefe von Frauen erhalten, die sie um Rat bei der Suche nach einem reichen Mann baten. Es seien vor allem Schweizerinnen, die sie angeschrieben hätten, sagte Beller.

"Russinnen wissen, wie man einen reichen Mann kriegt, denen muss ich es nicht erzählen", erklärte die mit dem Bauunternehmer Walter Beller verheiratete Society-Lady gegenüber der Plattform bluewin.ch. Weil sie helfen wolle, habe sie ihr Buch "Hello Mr. Rich!" geschrieben. "Mein Buch ist ein Geschenk an Frauen", erklärte sie.

Um Geld ginge es ihr dabei nicht, reich sei sie ja schon. Das Buch hat die 41-Jährige geschrieben, obwohl sie "Arbeit hasst": "Aber das Buch zu schreiben war eine Leidenschaft, keine Arbeit", betonte sie.

Beller weiss nach eigenen Angaben auch, was Armut bedeutet. Ihre Kindheit sei für russische Verhältnisse privilegiert gewesen, ihr Vater war Diplomat. In der Schweiz habe sie dann einen Mann kennengelernt, der arbeitslos geworden sei. Da habe sie "sehr schnell gemerkt, dass es sinnlos ist, arm zu sein", sagte sie.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1