"Das Buch wird circa hundert Seiten dick und etwas absolut Einmaliges. Etwas, das noch kein Mensch zuvor gemacht hat", versprach Beller im Gespräch mit bluewin.ch. Sie rechne damit, dass das Buch, das im Mai erscheinen soll, in der ganzen Welt verkauft werde. Der Vorschuss des deutschen Verlags habe gerade für das Geschenk für ihren Gatten gereicht.

Bauunternehmer Walter Beller werde auch mit seinem Eintritt ins Pensionsalter nicht ruhen, sagte Ehefrau Irina. "Er gehört zur Sorte Mann, die bis zum Schluss immer etwas tut. Walter ist ein Macher, das Alter steht ihm gut." Vom Wort "Arbeit" distanziert sich Irina Beller aber: "Ich hasse dieses Wort! Sagen wir doch: Er wird weiter Geschäfte machen."