Baer wurde 1942 in Zürich geboren und lebte in den letzten Jahren mit seiner Lebenspartnerin in Regensdorf. Aus erste Ehe hat Baer eine Tochter und einen Sohn.

Der Verstorbene sei ein leidenschaftlicher Unternehmer und sportbegeisterter Mäzen gewesen, teilte die Familie von Baer am Sonntagabend mit. 1970 sei er die treibende Kraft hinter der Gründung und dem Aufbau von Interdiscount gewesen. Seit 1996 gehört Interdiscount zu Coop Schweiz.

In der Folge gründete Baer zusammen mit Investoren die Mobilfunk-Ladenkette Mobilezone. Als Chef machte er Mobilezone zum Schweizer Marktführer. Das Unternehmen wurde 2001 an der Schweizer Börse kotiert.

Fussballfan und Mäzen

Baer blieb sein Leben lang Unternehmer und förderte und unterstützte auch nach seiner Pensionierung bei Mobilezone Jungunternehmen: 2008 gründete er zusammen mit seinen Kindern Eyezone Optik. 2015 baute er zusammen mit Robert Plantak und Ardian Gjeloshi die Online-Plattform Crowdhouse.ch. auf.

Fussball sei für Baer immer mehr als ein Hobby gewesen. Er habe darin eine gesellschaftliche Aufgabe gesehen, schreibt die Familie. 1980 wurde Baer zum Präsident des BSC Young Boys gewählt, nachdem er vorher bereits vier Jahre im Vorstand von YB sass. Über 13 Jahre habe Baer den mit Schulden belasteten Fussballklub erfolgreich aus der Krise gesteuert, schreibt seine Familie. Baer sei YB bis zuletzt eng verbunden geblieben.

Verstorbene Prominente 2019