Kamelrennen

In Dielsdorf sprinten bald auch Kamele über die Rennbahn

Kamele auf Pferde-Rennbahn (Archiv)

Kamele auf Pferde-Rennbahn (Archiv)

Die Rennpferde in Dielsdorf ZH werden sich wohl bald an höckerige Konkurrenz gewöhnen müssen: Ein Kamelfarm-Betreiber aus Schleitheim SH will mitsamt seinen Schützlingen ins Zürcher Unterland umziehen und dort eine Kamel-Rennbahn eröffnen.

Der gebürtige Tunesier Kamel Ben Salem plant, seine "Ben's Kamelfarm" von Schleitheim auf das Gelände des Zürcher Rennvereins zu verlegen und dort auch regelmässig Kamelrennen durchzuführen.

Die 40 Jahre alte Pferdesportanlage, die ohnehin bald saniert werden muss, soll um eine Renn- und Trainingsbahn speziell für Kamele erweitert werden. Dies teilte der Rennverein Zürich auf seiner Website mit.

"Es macht absolut Sinn, die beiden Sportarten miteinander zu verbinden", lässt sich Urs Clavadetscher, Geschäftsführer des Rennvereins Zürich, zitieren. Die Ansprüche an Trainings- und Rennbahnen seien in beiden Sportarten etwa die gleichen.

Die Kamelrennen sollen dem Pferdesport aber nicht etwa den Rang ablaufen, sondern vielmehr neues Publikum auf die Rennbahn bringen. Ein Schau-Kamelrennen im letzten Oktober habe für viel Begeisterung gesorgt, schreibt der Rennverein.

Für das Projekt engagiert sich auch der Sportminister von Kuwait, Abdullah Manea Al Mutairi. Kamelrennen würden helfen, die arabische Kultur mit der europäischen zusammenzubringen, lässt er sich zitieren. Für ihn ist die Schweiz ein "idealer Ort für internationale Kamelrennen".

Bereits im Sommer 2010 wollen die Veranstalter in Dielsdorf das erste Rennen durchführen. Eine Zeitplanung, die momentan aber als ziemlich sportlich bezeichnet werden muss. Bevor das Rennen geplant werden kann, muss nämlich die Dielsdorfer Gemeindeversammlung zuerst noch eine Anpassung des Baurechtsvertrages genehmigen.

Meistgesehen

Artboard 1